fbpx

Das Feuer in uns

(28 Kundenrezensionen)

0

„Wenn dein Herz wirklich liebt, dann vergibt es.“

Diese Vorablese-Aktion ist bereits beendet. Der Download des eBooks steht nicht mehr zur Verfügung. Wenn du dich für den Titel interessierst, findest du ihn bei Amazon.

Vorablesen beendet

Kategorie:

Beschreibung

📖 Kurzinhalt:
Nach dem Tod ihres Bruders braucht Ana Abstand von ihrem alten Leben in London. Im fernen Schottland wagt sie einen Neuanfang und eröffnet eine Bar. Schnell findet sie in dem kleinen Ort neue Freunde.

Eines Tages bemerkt sie, dass ein Fremder ihr auf Schritt und Tritt folgt. Anas Freundinnen warnen sie und raten ihr, dem mysteriösen Mann, der sich Levy nennt, aus dem Weg zu gehen. Ein Vorhaben, das unmöglich scheint, denn Ana spürt, wie sie sich immer mehr zu ihm hingezogen fühlt. Aus Neugier wird Freundschaft, aus Vertrautheit wird Liebe.

Doch Levy steckt voller Geheimnisse und scheint zudem unzähmbar und unerreichbar zu sein. Ana ist sich sicher, dass es einen Grund für sein seltsames Verhalten geben muss. Und sie hat Recht – der Grund allerdings ist sie selbst …

⏰ Timing/Deadline:

Bitte veröffentlicht eure Rezension…

  • zuerst als Bewertung hier im Vorableser-Club (sobald ihr das Buch beendet habt)
  • anschließend in Communities, Social Media und auf Verkaufsplattformen (z.B. Amazon)
    • frühestens am VÖ-Tag (16.12.2021)
    • spätestens eine Woche nach VÖ (23.12.2021)

📸 Futter für eure Social Media Kanäle
In unserer Bildergalerie (siehe oben) haben wir verschiedene Promo-Grafiken bereitgestellt, die ihr gern auf euren Blogs und Social Media Kanälen teilen/nutzen dürft. Bedient euch!

💬 Tauscht euch mit der Autorin aus!
In unserer Facebook-Gruppe könnt ihr euch mit anderen VorableserInnen über Handlung und Hintergründe austauschen.

Die Teilnahme am Austausch in der Gruppe ist natürlich freiwillig, aber wir freuen uns, wenn ihr dabei seid! Noch kein Mitglied der Facebook-Gruppe? Jetzt beitreten!

28 Bewertungen für Das Feuer in uns

  1. Erdbaerchen

    „Das Feuer in uns“ von Jessica Koch erscheint am 16.12.2021 beim Feuerwerkeverlag und umfasst im ePub Format 268 Seiten.

    Viele kennen die Autorin von der Trilogie „Dem Horizont so nah“, „Dem Ozean so nah“ und „Dem Abgrund so nah“. Dieses Mal ist es keine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht, allerdings konnte dieser Roman trotzdem mein Herz erwärmen.

    Unsere Protagonistin Ana bemerkt, dass sie bereits seit einiger Zeit von einem Mann beobachtet wird. Als sie ihn zur Rede stellen will, flüchtet er jedes Mal. Als sie eine Autopanne hat, ist er sofort zur Stelle. Ana bekommt endlich die Möglichkeit mit ihm zu reden und möchte ihn unbedingt besser kennen lernen. Doch was sie nicht weiß, dass er ein Geheimnis hat, das alles von einer Sekunde auf die andere ändern kann.

    Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Dies lag sowohl an dem flüssig, leichten Schreibstil als auch an den Charakteren.
    Die Protagonisten waren mir total sympathisch. Besonders Anas Freundinnen konnten mich für sich gewinnen. Beide sind so starke, standhafte Frauen, die wirklich immer hinter Ana stehen und auch nicht davor zurückscheuen ihre Meinung zu sagen, wenn die Wahrheit vielleicht nicht immer das ist, was Ana hören möchte.
    Was mich ein wenig enttäuscht hat war die Vorhersehbarkeit in Bezug auf den Stalker. Schon zu Beginn stellte ich eine Theorie auf, mit der ich zu 100% richtig lag.
    Trotzdem kamen die Emotionen der Charaktere eins zu eins bei mir an. Zwar verstand ich Anas Bauchgefühl nicht immer, vor allem am Anfang nicht, und dass ab ihrer Reise in die Niederlande keine Rede mehr von ihrem Beruf als Konditorin war. Allerdings war das Ende dann doch nicht ganz so unrealistisch als ich eigentlich gerechnet hatte. Damit hat der Roman dann doch ganze vier Sterne meinerseits verdient.

    Fazit: Leider etwas vorhersehbar. Jedoch voller Gefühl.

  2. Delia

    Ana verlor eines Tages Ihren Bruder Felia.
    Nach dem Tod ihren Bruder beschloss sie nach Clyde Valley zu ziehen um da eine Bar zu eröffnen.
    Ihre Freundinnen Unterstützen Ana bei allem Entscheidungen.

    Ana hat eine Liebevolles Umfeld neu aufgebaut wo rauf sie Stolz ist.

    Bis eines Tages ein Mann Ana bei jeder Sache hinrerher Schnüffelt und ana nicht mehr aus den Augen lässt. Ana macht sich langsam sorgen was der Mann von ihr Will.

    Diese Geschichte ist gleich von Beginn so spannend das man es nicht mehr aus der Handlegen möchte.

    Ich liebe alle Bücher von Jessica Koch und Das Feuer in uns gehört ist wieder eine Wunderbare Geschichte

  3. x_book._lover

    Das Feuer in und von Jessica Koch hat mich sehr berührt.
    Schon die Danny-Trilogie hat mich sehr mitgenommen und war so gut geschrieben, deshalb war mir schon von Anfang an klar, dass mir der neue Roman von Jessica Koch auch total gefallen wird. Und ich wurde natürlich nicht enttäuscht.
    Allein das Cover ist so wunderschön

  4. x_book._lover

    Das Feuer in und von Jessica Koch hat mich sehr berührt.
    Schon die Danny-Trilogie hat mich sehr mitgenommen und war so gut geschrieben. Deshalb war mir schon von Anfang an klar, dass mir der neue Roman von Jessica Koch auch total gefallen wird. Und ich wurde natürlich nicht enttäuscht.

    Allein das Cover ist so wunderschön und sehr passend zur Handlung.
    Der Schreibstil war richtig gut und fesselnd. Die Kapitel hatten die perfekte Länge. Die Handlung fand ich sehr traurig, aber auch spannend und interessant.

    Ich weiß nicht, ob ich wie Ana wieder zu Levy zurück gehen hätte können, wenn ich wüsste, was er getan hatte.
    Darum finde ich, dass Ana ein sehr starkes Mädchen ist, die eine sehr schwere Zeit hatte. Außerdem ist es auch sehr bewundernd, dass sie für ihren toten Bruder und sich selber eine Bar in einem fremden Land aufbaut.( das war schon immer der größte Traum der beiden)
    Levy ist sehr geheimnisvoll, aber auch liebevoll und fürsorglich.
    Beide verbindet ein tiefer Schmerz. Zusammen sind sie echt süß.

    Zusammenfassend ist das Buch also ein atemberaubender, trauriger und wundervoller Roman. Danke für dieses tolle Buch❤️!

  5. Leseprinzessin59

    „Das Feuer in uns“ ist das erste Buch, welches ich von Jessica Koch gelesen habe. Doch es hat mich gefesselt und berührt. Die Geschichte um Ana, die im Andenken an ihren verstorbenen Bruder einen Neuanfang wagt ist wunderbar geschrieben. Die Charaktere sind gut beschrieben und der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Eine klare Leseempfehlung von mir

  6. bottcherkatrin

    „Wenn Seelen auf derselben Frequenz schwingen, dann ist man sofort miteinander vertraut. Zeit spielt da überhaupt keine Rolle“

    Es ist das erste Buch für mich von der Autorin. Ich bin super in das Buch reingekommen. Der Schreibstil ist fesselnd und zugleich spannend, sodass ich die Geschichte von Ana und Levy an einem Tag durchgelesen habe. Die Protagonisten sind allesamt liebenswert. Die Freundinnen von Ana hätte ich auch gerne als Freundinnen. Sie sagen ehrlich die Meinung und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund.
    Ana’s Gedanken und Reaktionen waren für mich manchmal nicht nachvollziehbar. Auch weiß ich nicht, ob ich genauso wie sie entschieden hätte.

    Levy ist mir trotz seiner vielen Geheimnisse ans Herz gewachsen.

    Ein klitzekleines Manko hatte das Buch allerdings, für mich war es vorhersehbar. Ich hab von Anfang an gewusst, in welche Richtung das Buch geht. Wie bereits geschrieben, kann ich nicht sagen, wie ich gehandelt hätte.

  7. Shilo

    Ana geht nach dem Tod ihres Zwillingsbruders Felian von London nach Schottland, um dort eine Bar zu eröffnen. Bald bemerkt sie, dass ein Fremder sie beobachtet und ihr folgt. Ihre Freundinnen warnen sie vor diesem Mann, doch Ana freundet sich mit ihm an und empfindet bald mehr für diesen mysteriösen Fremden, der sich Levy nennt. Doch er bleibt undurchschaubar und geheimnisvoll.
    Dieses Buch hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Die Handlung ist spannend und ich wusste lange nicht, was ich von Levy halten sollte. Sehr gut und nachvollziehbar sind Anas Gefühle, Gedanken und Handlungen dargestellt. Der Schreibstil führt locker und flüssig durch diesen Roman.
    Mein Fazit:
    Eine fesselnde Geschichte, die ich auf einen Rutsch durchlesen musste. 5 Sterne und ein ganz klare Leseempfehlung.

  8. vampiro007

    Ich kenne die Autorin schon von der Danny Trilogie und war sehr gespannt auf diesen Roman. Die Story ist wieder sehr gut geschrieben und es ist ein wundervoll, schönes und fesselndes Buch entstanden. Ich mag Ana und Levy sehr-die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und beschrieben, was einem Freude an der Geschichte bereitet da man alles besser nachvollziehen kann-was ich persönlich gut finde um mich in einem Buch zu verlieren und die Zeit zu vergessen. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir

  9. Pieni Tarinankertoja

    Mein erster Roman von Jessica Koch und ich fand ihn schon sehr gut.
    Sind die Figuren dieser Liebesgeschichte mit leichten Tendenzen zum Drama wirklich ansprechend sowie stimmig geschrieben, was tatsächlich auch für das Setting gilt. Allerdings ist für mich als Lesende einiges am Geschehen sehr schnell vorhersehbar und das Handeln der Protagonistin Ana deshalb nicht immer so ganz nachvollziehbar. Zieht sich die Geschichte an manchen Stellen dadurch leider auch etwas, was meine Neugier allerdings nicht davon abgehalten hat weiter zu lesen. Und siehe da, der Schluss bestätigt nicht nur meine Einschätzung, nein er erwartet mich auch mit einem herzzerreißend schönen Ende, weshalb ich sehr froh hin, durchgehalten und bis zum Ende gelesen zu haben. Außerdem ist diese Geschichte in solch einer schönen Wohlfühlsprache geschrieben, was diesen Punkt der Vorhersehbar eindeutig wieder aufwiegt und ich die Lesezeit einfach nur genossen habe.

    Von mir gibt es deshalb für dieses Buch eine 4 / 5 Wertung und eine Leseempfehlung für alle, die einfach gerne in ein bezaubernde Geschichte voller Emotionen eintauchen und gerne auf die allzu großen Dramen oder Katastrophen verzichten können.

    Für mich wird es definitiv nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein.

  10. realm.of.stories

    Eine emotionale und unkonventionelle Lovestory, aber leider vorhersehbar.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Die Geschichte rund um Ana und Levy ist spannend und gefühlvoll konstruiert, aber leider auch vorhersehbar. Als LeserIn kann man relativ schnell vermuten, was es mit Levy auf sich hat, und in meinem Fall hat es sich auch bestätigt. Dennoch wartet man gespannt auf die Auflösung und fiebert mit den beiden mit. Ana ist als Protagonistin etwas naiv und ich konnte ihr Verhalten oft nicht nachvollziehen – trotzdessen sind sowohl sie als auch Levy alles in allem sympathische Protagonisten. Darüber hinaus sind Anas Freundinnen sehr liebenswürdig und super Nebencharaktere. Der Schreibstil ist locker-leicht, sodass man wirklich schnell durch die Seiten fliegt, und es stecken zahlreiche Emotionen in diesem Buch, die von der Autorin gut vermittelt werden.
    Alles in allem trotz kleiner Mängel ein spannungsvolles Buch. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen!

  11. Ninasanchez

    Eine fesselnde Geschichte, die ich auf einen Rutsch durchlesen musste. 5 Sterne und ein ganz klare Leseempfehlung. Die Charaktere sind gut beschrieben und der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Diese Geschichte ist gleich von Beginn so spannend das man es nicht mehr aus der Handlegen möchte.

  12. Nicole

    BEWERTUNG:
    Anna und Levy kennen sich eigentlich nicht und doch weiß sie, dass er schon mal da war. Er verfolgt sie und ist überall, wo sie auch ist und doch ist er kein Stalker. Er ist anders und er verbirgt etwas. Also am Anfang stand ich echt noch auf dem Schlauch, aber nach 2 oder 3 Kapitel habe ich etwas geahnt. Irgendwie wusste ich, was hier passiert ist und doch kann man es nicht voraussehen. Nicht alles, vielleicht ein bisschen etwas. Es bleibt auf alle Fälle spannend bis zum Schluss. Außerdem ist es eine Geschichte, die ans Herz geht, denn sie handelt von einem Schicksal, dass Leben verändert hat und von einem Unfall, aber auch von Wahrheit, Vergebung, Neuanfang und noch vieles mehr.

    Ich weiß ehrlich gesagt, gar nicht so genau, was ich schreiben soll, denn mit jedem Wort, könnte ich schon zu viel verraten und dann ist er Effekt der Geschichte einfach nicht mehr da. Levy ist geheimnisvoll und am Anfang dachte ich mir, was das wohl für ein komischer Kerl ist, aber er hat natürlich seine Gründe und einer davon ist Ana. Nein, es ist nicht die Liebe, sondern etwas anderes. Ana versteht es selbst nicht und doch hat sie immer wieder so eine Ahnung, die aber nie greifbar ist. Ich habe mir am Ende auch überlegt, ob ich so handeln könnte wie Ana und ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Wahrscheinlich schon, aber ich habe so ein Gefühlschaos auch noch nicht erlebt, von daher kann man es nie genau sagen. Solltet ihr das Buch ebenfalls lesen, dann würde ich mich über euer Feedback freuen. Glaubt ihr, ihr könntet so handeln wie Ana am Ende?

    EMPFEHLUNG:
    Das Feuer in uns kann ich allen Fans der Autorin empfehlen. Es ist wieder ein typisches Jessica Koch-Buch, das bestimmt gut ankommen wird. Auch allen, die gerne dramatische und geheimnisvolle Liebesgeschichten lesen, sind hier richtig. Es geht natürlich auch um die Aufdeckung eines Unfalls, der seit 6 Jahren nicht rekonstruiert werden konnte. Ebenso wird Lesern die Geschichte gefallen, die es spannend und gefühlvoll mögen und das gewisse Etwas bevorzugen.

    Ich gebe, das Feuer in uns, 5 von 5 Sterne,

    weil ich die Geschichte genossen und die Protagonisten in mein Herz geschlossen habe. Des Weiteren fand ich die Handlung sehr gut und sehr abwechslungsreich. Es war einfach mal etwas anderes und nicht die typische Liebesgeschichte. Sie beinhaltet Geheimnisse und viele ungeklärte Vorkommnisse. Man weiß nicht, wer Levy ist und wo er herkommt und was seine Absichten sind. Ein tolles Buch über Geschwisterliebe, Verlust, Annäherung, Neuanfang, Vergebung und Liebe.

  13. ELA

    Ein gelungenes Werk liebe Jessica.
    Schottland da würde ich auch hin flüchten wollen,  bei dem Laster im Gepäck.  Es ist eine emotionale Achterbahnfahrt mit auf und ab. Ich mochte die Geschichte sehr gerne lesen. Vorallen haben die Protagonisten gut harmoniert, Ana, Freya und Levy,obwohl ich Isobel etwas unsympathisch fand an manchen Stellen. Freya hat mir wunderbar gefallen.
    Shadow ein treuen Wegbegleiter braucht man unbedingt. Es herrscht eine angenehme Atmosphäre im Buch. Wer die anderen Bücher kennt, wird auch mit diesem nicht enttäuscht . Leseempfehlung!

  14. Kitty007

    Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt.
    Beim lesen vergisst man alles um sich herum, da die Autorin einen tollen Schreibstil hat, der sich richtig schön lesen lässt.
    Die Protagonisten waren sehr gut ausgearbeitet und haben mir gut gefallen.
    Man konnte sehr gut mit ihnen mitfühlen.
    Ein richtig schöner, gelungener Roman ♡
    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  15. Ulrike Bode

    Was für ein fesselndes Buch. Das Cover ist toll gestaltet und sprüht vor Leben.
    Auch der der Titel passt einfach großartig dazu. Der Klappentext verrät allerdings eine berührende und tragische Geschichte und hat mich wirklich sehr neugierig gemacht.
    Die Protagonisten, ihre Emotionen und Charaktere sind sehr einfühlsam beschrieben, ja haben fast etwas magische an sich.
    Kannst Du den lieben, der Dir das Liebste genommen hat? Das ist hier das Thema, welches die Autoin in einem sehr schönen, flüssigen und empathischen Schreibstil zu Papier gebracht hat. Und trotz oder gerade wegen der Zeit der Pandemie, ist ihr eine solch ergreifende Geschichte gelungen. Vielleicht auch um uns zu sagen, dass es noch viele andere Tragödien gibt, die man auch in solchen Zeiten nicht vegessen darf. Aber wenn es nicht das Anliegen der Autorin war, so ist es mir doch während dieser Geschichte bewusst geworden.
    Verzeihen ist das große Wort, das wir uns alle vor Augen halten sollten, denn nur dadurch ist ein Leben ohne Hass möglich, der einen jeden auffrisst.
    Ein wunderbares Buch, das ich nur empfehlen kann und ich werde sicher noch weitere Romane dieser Autorin lesen.

  16. Lillys Lieblinge

    Kann Liebe wirklich alles verzeihen?

    Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Ana von London nach Schottland. Dort lernt sie nicht nur ihre zwei besten Freundinnen kennen, sondern auch den mysteriösen Levi kennen, der sie offenbar verfolgt – und das seit Jahren.

    Anfangs war ich etwas irritiert, wobei ich nicht so genau sagen kann, woran es schlussendlich gelegen hat. Ana war mir sofort sympathisch, ebenso wie ihre beiden Freundinnen, die sehr verschieden sind, aber eng zusammen stehen.
    Die Geschichte ist sehr berührend, während man so nach und nach erfährt, was es mit dem geheimnisvollen Levi auf sich hat. Was dabei jedoch herauskommt, lässt einen gleichermaßen fassungslos und betroffen zurück.
    Es ist wieder eine wunderschöne und sehr gefühlvolle Geschichte, die ich auf jeden Fall empfehlen kann.

  17. sabdah65

    DAS FEUER IN UNS von der Autorin
    Jessica Koch @koch_jessy

    Wenn dein Herz wirklich liebt, dann vergibt es…

    Nach dem Tod ihres Bruders braucht Ana Abstand von ihrem alten Leben in London. Im fernen Schottland wagt sie einen Neuanfang und eröffnet eine Bar. Schnell findet sie in dem kleinen Ort neue Freunde. Eines Tages bemerkt sie, dass ein Fremder ihr auf Schritt und Tritt folgt. Anas Freundinnen warnen sie und raten ihr, dem mysteriösen Mann, der sich Levy nennt, aus dem Weg zu gehen. Ein Vorhaben, das unmöglich scheint, denn Ana spürt, wie sie sich immer mehr zu ihm hingezogen fühlt. Aus Neugier wird Freundschaft, aus Vertrautheit wird Liebe. Doch Levy steckt voller Geheimnisse und scheint zudem unzähmbar und unerreichbar zu sein. Ana ist sich sicher, dass es einen Grund für sein seltsames Verhalten geben muss. Und sie hat Recht – der Grund allerdings ist sie selbst …

    Das Cover hat mein Interesse sofort auf sich gezogen und passt sehr gut zum gut zur Geschichte. Die Autorin Jessica Koch schreibt gefühlvoll und fesselnd, indem sie ihre Leser zum Mitfiebern herausfordert. Die Hauptprotagonisten Ana und Levy und auch die Nebendarsteller sind sehr sympathisch. Sehr schnell
    erahnt man die Ereignisse. Aus Ana wird man nicht ganz schlau, da ihr Handeln in einigen Situationen nicht ganz zu verstehen ist. Das Geheimnis von Levy wird erst am Ende auch für den Leser erst verraten. Dadurch erhält der Roman Spannung bis zum Schluss. Eine leichte bezaubernde Liebesgeschichte, in der Emotionen
    nicht fehlen. Ich fühlte mich toll unterhalten von der Geschichte und mochte das Buch nur selten zur Seite legen.

    Vielen Dank @feuerwerke.verlag für das Rezensionsexemplar

    #dasfeuerinuns #autorinjessicakoch #jessicakoch #feuerwerkeverlag #rezensionsexemplar #Liebesgeschichte

  18. Kerstin C

    Das Cover greift den Titel sehr gut auf. Auf den ersten Blick sieht das Cover wie ein Feuerinferno aus. Auf dem zweiten Blick findet man ganz viele kleine liebevolle Details. Zu sehen ist ein Paar, das sich scheinbar tief in die Augen schaut. Die züngelnden Flammen entpuppen sich als Blätter und der strahlendste Punkt scheint aus den Herzen der zwei Personen zu kommen. Wieder eine sehr schöne Arbeit von Rauschgold Coverdesign. Die haben einfach ein Händchen für die kleinen Details.

    Bei dem Buch habe ich einen Moment überlegt ob ich es lesen möchte oder nicht. Das Cover sprach mich direkt an, doch der Klappentext zog mich nicht sofort an. Bei einem Blick auf meinen Terminkalender habe ich mich dann aber doch dazu durchgerungen das Buch zu lesen. Ich habe es nicht bereut. Ich habe von Anfang an den Weg der Autorin Jessica Koch begleitet und konnte ihre Bitte nicht ausschlagen. Es verhieß ein emotionales Buch zu werden, also habe ich mich in meinen Lesesessel gesetzt, ein paar Taschentücher parat gelegt und bin angefangen.

    Die Geschichte wird von Ana, der Protagonisten aus der Ich- Perspektive erzählt. Sie versucht nach einem Schicksalsschlag und Ortswechsel neu anzufangen. Schnell findet sie Anschluss in Schottland und kann ihren Traum verwirklichen. Doch schon bald holt sie ihre Vergangenheit ein, die sie immer zweimal über die Schulter blicken lässt.

    Jessica Koch gelingt es dem Leser die Gefühle der Protagonistin sehr nahe zu bringen. Man erfährt aus erste Hand wie Ana sich fühlt und was ihre Umgebung und insbesondere der ominöse Levy für einen Einfluss auf ihr Seelenheil haben. Allerdings fand ich Ana ein wenig zu blauäugig, da mir schon nach den ersten Seiten klar war, welches Geheimnis hinter Levy steckt. Der Weg bis zu Anas Erkenntnis war gefühlvoll erzählt, doch hätte ich sie gerne zwischendurch einfach mal mit dem Zeigefinger auf die Lösung gestossen.

    Der Roman wird von Anfang an spannend erzählt, aber wie schon erwähnt fand ich Ana dabei etwas zu naiv. Nach meinem empfinden hätte sie viel früher auf den Kern der Geschichte stoßen müssen. Dennoch habe ich das Buch genossen und hatte ein paar schöne Lesestunden immer mal wieder den Tränen nahe. Gerade jetzt in der Adventszeit fließen beim Lesen schneller mal die Tränen als sonst. Was ich sehr schön finde, ist was die Geschichte mit sich trägt und einem zeigt, dass auch in den schwierigsten Situationen Verzeihen möglich ist.

  19. Whoireallyam_katjaswelt

    Wenn man die Emotionen der Danny Trilogie der Autorin kennt und hier erwartet, wird man leider enttäuscht. Deshalb muss man sich davon vollkommen frei machen.

    Wenn man diese Geschichte mit Abstand betrachtet, ist sie zwar emotional, aber nicht sehr tiefgründig und vorallem sehr vorhersehbar. Es war von Anfang an klar, was passieren wird, wie sich alles zugetragen hat und wer die Protagonisten sind.

    Obwohl mir beide einigermaßen sympathisch waren, konnte mich die Verbindung der beiden nicht berühren. Das war mir eindeutig zu viel künstliches Drama.

    Wen ich toll fand, waren die Freundinnen von Ana. Freya und Isobol, so unterschiedlich sie auch sein mögen, so großartig waren sie und so sehr wünsche ich mir, auch solche Freunde zu finden.

    Die Idee der Vorhersage von Freya fand ich tatsächlich toll. Auch der regelmäßige Bezug darauf.

    Auch die Botschaften, die die Geschichte mitgibt, haben mir gut gefallen (leider nicht zu nennen ohne zu spoilern).

    Alles in allem leider eine Geschichte, der das gewisse Etwas gefehlt hat, die Magie, die hätte sein können. Denn die Idee dahinter war super.

    Und die vielen Fehler im Text haben nicht dazu beigetragen, dass die Geschichte mehr hergibt.

  20. Dahlie0812

    Ist Ana bereit zu verzeihen?
    Vor einigen Jahren geschah ein tragisches Unglück – plötzlich droht die Vergangenheit Ana wieder einzuholen.
    Nach dem Unfalltod ihres Bruders beginnt Ana ein neues Leben in Schottland. Keiner weiß etwas von ihrem Geheimnis, doch wie aus dem Nichts steht ein fremder Mann vor ihr, der sie scheinbar auf Schritt und Tritt überwacht.
    Für Ana ist klar, sie muss herausfinden, wer der Fremde ist – doch will sie wirklich die Wahrheit wissen?
    Bei diesem Buch passt einfach alles: Titel und Cover sind perfekt gewählt.
    Der Schreibstil ist ansprechend und fesselnd – ein Buch, dass man einfach immer weiter lesen muss.
    Für diese tragisch-romantische Story vergebe ich gerne 5 von 5 Sterne

  21. irislesen

    Ana kann mit dem Tod ihres Zwillingsbruders in London nicht abschließen, obwohl mittlerweile schon 6 Jahre vergangen sind.
    Sie zieht nach Schottland und eröffnet dort eine Bar. Dies war einst ihr gemeinsamer Traum gewesen.
    Immer öfter sieht sie einen jungen Mann, der plötzlich auftaucht und genauso rasch wieder verschwindet.
    Ana spricht ihn an und erfährt,  daß er Levy heißt und angeblich auf sie aufpasst,  dass schon seit einiger Zeit.
    Doch je mehr Ana fragt, desto verschlossener wird Levy.
    Die Wahrheit könnte alles zerstören, denn mittlerweile fängt Ana an, diesen mysteriösen Mann zu mögen. Levy ist aufmerksam und freundlich, weicht aber ihren persönlichen Fragen aus….
    🌩
    Die Geschichte strahlt etwas geheimnisvolles und eine gewisse Sehnsucht aus.
    Man spürt Levy’s innere Zerrissenheit und gleichzeitig die Zuneigung die er Ana gegenüber empfindet.
    Freyja fand ich super. Mit ihren Tarotkarten und Vorhersagungen, bringt sie unheilvolle Schwingungen in die Story.
    Shadow, hatte ich ebenfalls direkt ins Herz geschlossen.
    Mir gefiel das Buch richtig gut und ich kann es wärmstens empfehlen.

  22. SylviP

    Der Roman „Das Feuer in uns“ von Jessica Koch ist spannend und emotional. Die einzelnen Kapitel haben eigene Überschriften, die Hinweise auf den Inhalt geben. Der Roman lässt sich flüssig lesen, die Charaktere sind gut beschrieben und ich als Leserin kann mitfühlen.

  23. Mines_Bookworld

    Es ist das erste Buch für mich von der Autorin. Anfangs hab ich mich schwer getan in das Buch reinzufinden. Doch mit der Zeit wurde besser.
    Der Schreibstil der Autorin ist einfach und flüssig. An Spannung fehlt es der Geschichte nicht, auch wenn man als Leser den Eindruck hat, zu wissen wie es mit der Geschichte um Ana und Levy weiter geht. Levy und Ana haben das Gefühl sich eine Ewigkeit zu kennen, doch Levy hat ein Geheimnis, dass ihre Beziehung für immer zerstören könnte, wenn es ans Licht kommt.
    Die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen und ich mag besonders die außergewöhnlichen Namen. Die neu gewonnenen Freundin von Ana sind echt liebenswert und ein jeder kann von solchen Freundinnen nur träumen. Sie unterstützen Ana in jeder Hinsicht, sagen ihre ehrliche Meinung und das völlig unverblümt.
    Alles in allem eine stimmige Geschichte mit viel Liebe, Schicksalsschlägen und Mystik.

  24. Su Sanne

    Von der ersten Seite wurde ich an das Buch gefesselt. Es fängt mit Spannung an und macht es schwierig den Reader aus der Hand zu legen. Die Geschichte ist aus der Sicht der Protagonisten geschrieben, sodass man das Verhalten der beiden gut nachempfinden kann. Es geht um Trauer, Wut, Freundschaft und Liebe aber auch ums verzeihen.
    Ich gebe dem Buch eine klare Leseempfehlung.

  25. Tinchen1964

    Das Cover ist sehr gut gelungen und spiegelt die Geschichte des Buches sehr gut wieder.
    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie ist sehr spannend, aber auch sehr emotional. Es ist in meinen Augen kein richtiger Krimi, aber dennoch sehr fesselnd. Die Protagonistin flieht nach dem Tod ihres Bruders aus ihrem alten Leben und will irgendwo anders neu beginnen. Dies gelingt ihr auch zum Teil, aber auf einmal wird sie von einem Stalker bedrängt. Mehr möchte ich hier auch nicht verraten. Ich gebe diesem Buch 5 Sterne, da es wirklich lesenswert ist. Vielen Dank an den Verlag, dass ich das Buch lesen und rezensieren durfte.

  26. Jenny687

    Das Feuer in uns von Jessica Koch hat mich sehr berührt.
    Da ich schon die Danny Trilogie von ihr gelesen hatte, war ich natürlich sehr neugierig auf ihr neues Buch und sie hat mich nicht enttäuscht.

    Das Cover ist so wunderschön und passt zum Buch.
    Ihr Schreibstil wie immer sehr fesselnd.

    Ana eröffnet nach dem Tod ihres Zwillingsbruders eine Bar in einem für sie fremden Land. Dort lebt sie sich aber schnell ein und findet auch Freunde. Ihre Bar wird sehr gut angenommen und alles läuft super für Ana. Doch dann bemerkt sie, dass sie gestalkt wird und stellt ihren Stalker zur Rede.
    Was sie dann allerdings im laufe der weiteren Geschichte über ihren Stalker erfährt, ist einfach nur sehr ergreifend und hat mich manchesmal echt den Tränen nahe gebracht.

    Eine sehr gefühlvolle Geschichte, die ich nur jedem zu lesen empfehlen kann. Ich freue mich auf weitere Bücher von Jessica Koch und wünsche euch jetzt viel Spaß beim Lesen.

  27. Buecherzwerg

    Was für ein Buch. Der Klappentext verspricht so viel. Das Buch selbst lässt sich aufgrund des angenehmen flüssigen Erzähl- und Schreibstils gut lesen. ABER: Die Geschichte ist so unrealistisch, wobei das noch nicht einmal das Gravierendste ist. Das ist vielmehr die Leere, die Du nach dem Lesen des Buches verspürst. Denn mir fehlte irgendwie beim Lesen der Tiefgang. Die Auseinandersetzung mit den Gefühlen und Gedanken, die in so einer Situation entstehen. Klar hat das die Autorin versucht, aber als es ans Eingemachte ging, als es wirklich um das Eintauchen in die schwierige Situation, die Gedanken- und Gefühlswelt ging, bog die Autorin vorher einfach ab. Indem sie einfach eine Entscheidung traf, oder besser gesagt die Hauptprotagonistin treffen ließ.

    Auch die Veränderung der Einstellung der Hauptprotagonistin ging mir persönlich zu reibungslos. Zuerst total stur, verbohrt, unbelehrbar und starrsinnig, war sie auf einmal das ganze Gegenteil. Klar wurde angerissen, wie es dazu kam, aber ehrlich gesagt, war das so wenig nachvollziehbar wie es wünschenswert wäre. Daher fehlte mir der Tiefgang, an so vielen Stellen.

    Zurück zur Geschichte. Die Geschichte an sich ist sehr vielversprechend, aber die Wendung, die die Geschichte denn nimmt, ist fern jeglicher Realität und das aus so vielen Gründen. Leider kann ich nicht mehr ausführen, ohne zu spoilern…

    Aber: Wem das alles nicht so wichtig ist, wer gerne eine leichte Geschichte liest, die nicht Mainstream ist und die wirklich schwierige Situationen nur anreisst, aber die die Leser nicht zwingt, sich damit wirklich auseinanderzusetzen, der gerne daran glaubt, dass die Liebe Zufall, Schicksal, Kismet oder was auch immer ist und alles übersteht, einfach weil es Liebe ist, für den ist die Geschichte nur zu empfehlen, denn genau das liefert die Geschichte und damit leider doch wieder Mainstream.

  28. Emilia

    Das Feuer in uns ist eine bewegende Story, die zum Nachdenken angeregt.
    Man kann sich sehr gut mit der Protagonistin identifizieren und ihre Handlungen nachvollziehen. Allerdings ist es keine leichte Kost und während les Lesens beginnt man an sich selbst zu zweifeln.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.