Feuerwerke

Wieso eigentlich „FeuerWerke“?!

Da ist er, der FeuerWerke Verlag und man fragt sich, warum ausgerechnet dieser Name?! Feuer und Bücher – passt das zusammen? Auf den ersten Blick eher nicht. Vielleicht auf den zweiten?

Was bedeutet es uns, ein Feuerwerk im Namen zu tragen?

Geschichten, die brennen – darum geht es uns im übertragenen Sinne. Kennen Sie solche Bücher? Romane, die man nicht mehr aus der Hand legen mag und am liebsten in einer Nacht komplett verschlingen möchte. Bücher, die uns fesseln, verzaubern, berauschen, mitreißen, in sich hinein ziehen und zu Tränen rühren. Bücher, deren Ende wir herbeisehnen und gleichzeitig hoffen, dass sie niemals enden. Bücher, in deren Geschichte wir uns verlieben und von der wir am liebsten der ganzen Welt berichten wollen? Das sind FeuerWerke…

Die andere Assoziation, die sich beim Gedanken an das Wort Feuerwerk einstellt, spielt mit der Magie des pyrotechnischen Lichtspektakels am Sternenhimmel. Wie wunderschön sind diese Feuerwerke? Zu Sylvester, an Festtagen oder als Sommernachtstraum. Am Himmel spielt sich ein leuchtender und farbenfroher Augenschmaus ab, der noch in vielen, vielen Kilometern Entfernung zu sehen und zu hören ist. Die Wirkung und Strahlkraft des Feuerwerks ist nahezu unendlich – wer in weiter Ferne plötzlich das Knallen oder Leuchten der Raketen vernimmt, eilt auf den Balkon, auf die Terrasse oder ans Fenster und versucht einen Blick auf das Lichterspiel zu erhaschen. Wer es schafft, dem zaubert es ein Lächeln ins Gesicht und ein Funkeln in die Augen. Das sind Feuerwerke…

Wir freuen uns riesig, auf wunderbare Autoren und deren bezaubernden Bücher in unserem Programm. Und wir freuen uns auf Sie als Leser, denn nur für Sie haben wir den FeuerWerke Verlag gegründet – für unendlich begeisterte Leser!

Viel Spaß mit unseren FeuerWerken wünscht,
Tim Rohrer

Geschichten, die brennen!
Handverlesen. Emotional.
Groß & voller Zauber.
Echte FeuerWerke eben.
Für Leser, die träumen wollen.
Das ist der FeuerWerke Verlag!

Über uns

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn twittern oder auf Facebook teilen.