5 Fragen an M. J. Haag: Interview zu „Betrogen (The Beast 2)“

„Betrogen“ ist der zweite Band der düster-prickelnden „The Beast“-Reihe, basierend auf dem Märchen von „Der Schönen und dem Biest“.

US-Autorin M. J. Haag hat uns kurz vor der Veröffentlichung fünf Fragen zur Fortsetzung der dreiteiligen Reihe beantwortet. Viel Spaß beim Lesen!

FeuerWerke Verlag: Sieht man sich deine Veröffentlichungen an, wird schnell klar, dass du eine Leidenschaft für klassische Märchen hast. Kannst du beschreiben, was heutzutage den Zauber von Märchen ausmacht?

M. J. Haag: Ich denke, es sind die Lehren, die Märchen auch heute noch so magisch machen – sie sind voll davon. „Die Schöne und das Biest“ veranschaulicht für mich die Werte Geduld und Freundlichkeit. Als ich beschlossen habe, meine eigene Version der Geschichte zu schreiben, wusste ich, dass ich die Thematik beibehalten würde, aber fing an, mich zu fragen „Was wäre, wenn die Schöne zu geduldig wäre? Was, wenn sie zu freundlich wäre?“

Direkt zur nächsten Frage.

Ich denke, es sind die Lehren, die Märchen auch heute noch so magisch machen.

M. J. Haag

FeuerWerke Verlag: Deine Reihe „The Beast“ basiert auf „Die Schöne und das Biest“. Kannst du dich erinnern, wann du das erste Mal von der Geschichte gehört hast? Was macht sie so besonders für dich?

M. J. Haag: Ich kann mich nicht genau erinnern, wann ich zum ersten Mal von „Die Schöne und das Biest“ gehört habe, weiß aber noch sehr genau, wie ich den Disney Film gesehen habe, als er 1991 rauskam. Alles an der Geschichte hat mich verzaubert: Die Romantik, die liebevolle Seite des Biests, die verzauberten Kreaturen und die Beziehung die die Schöne zu all den Charakteren hatte. Als das Biest am Ende gestorben ist, sind mir Tränen die Wangen heruntergelaufen.

FeuerWerke Verlag: Welche Komponenten der Geschichte waren dir besonders wichtig, zu verändern oder hinzuzufügen?

M. J. Haag: Es hat Spaß gemacht, eine sehr bekannte Geschichte zu meiner eigenen zu machen. Ich wusste, dass die Liebesgeschichte und der zum Biest verfluchte Mann bleiben würden. Und ich mochte die Idee, das Feeling eines alten Märchens beizubehalten, gerade weil viele Nacherzählungen ihre Geschichten modernisieren. Eine Sache, die ich ganz sicher verändern wollte, war der Grund für den Fluch. In annähernd jeder Version die ich gelesen habe, waren Selbstsucht und Arroganz die Auslöser. Diese typischen und weit verbreiteten Charakterzüge waren nicht genug für die vielen Jahren der Qual (das ist die eine Sache, die mich an der Originalgeschichte immer geärgert hat). Ich brauchte einen wirklich guten Grund für den Fluch des Biests in meiner Geschichte. Ich habe ihn böse, aber nicht unbekehrbar gemacht. Alle Leser, die „Sündig“ also mit der Erwartung eines netten, freundlichen Biests lesen, werden schwer enttäuscht sein. Er ist echt, mit Fehlern und jeder Menge Wut (wer wäre schon nicht wütend, wenn er so lange verflucht werden würde?). Er ist rücksichtslos, stur und gierig. Und er ist nicht nett zu der Schönen. Meine Version des alten Märchens fokussiert die Wiedergutmachung und natürlich die Liebesgeschichte.

FeuerWerke Verlag: „Betrogen (The Beast 2)“ ist das zweite von drei Büchern. Was können Leser im mittleren Teil der Serie erwarten?

M. J. Haag: Die Charaktere werden weiterhin Fehler machen und aus ihnen lernen. Sie werden wachsen, gemeinsam mit ihrem Verständnis füreinander. Die Schöne wird noch immer für manche ihrer eigenen Fehler – und dafür wie die Tiefe ihrer Freundlichkeit sie tatsächlich verletzt – blind sein. Allem voran können sich Leser auf eine weitere „Page Turner“-Fortsetzung freuen, die sie bis spät in die Nacht lesen und nach dem Abschluss der Geschichte verlangen lässt.

Ich mochte die Idee, das Feeling eines alten Märchens beizubehalten, gerade weil viele Nacherzählungen ihre Geschichten modernisieren.

M. J. Haag

FeuerWerke Verlag: Lass uns zum Schluss einen Blick in die Zukunft werden: Gibt es noch andere Märchen, die du dir als Basis für ein neues Buch oder eine Serie vorstellen kannst? 😉

M. J. Haag: Ich habe bereits „The Tales of Cinder“ auf Englisch geschrieben, das auf der Geschichte von Cinderella basiert. Auch da hat es Spaß gemacht, die Geschichte zu meiner eigenen zu machen. Das Thema des Originals ist Gehorsamkeit, was ich in meiner Version auf eine ganz neue Ebene gebracht habe. Es ist düster und offenbart eine Tiefe von Hass und Überleben, die in der Geschichte des Biests nicht vorkommen. Es hat außerdem einige bekannte Charaktere aus „The Beast“.  

Ich habe noch mehr Geschichten im Kopf, u.a. Schneeweißchen und Rosenrot, die ich hoffentlich noch in die Märchenwelt, die ich kreiert habe, integrieren werde. So lange die Leser interessiert sind, werde ich weiterschreiben.

„Betrogen (The Beast 2)“ von M. J. Haag erscheint am 02.07.2020.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn twittern oder auf Facebook teilen.